check-circle Created with Sketch.

Ein alter Mann hält ein Grubentuch in Händen und lacht. Foto aus der Ausstellung "Ganz schon viel Maloche", Seniorenheim "Guter Hirte" in Bocholt

Partner in kirchlicher Trägerschaft

Diakonie Ruhr gGmbH, Witten

Das Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser der Diakonie Ruhr gGmbH und das LWL-Industriemuseum haben es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht, den Menschen in der Region kulturelle Angebote für eine lebensbegleitende Bildung und gemeinsames Lernen bis ins hohe Alter zu ermöglichen. Zu diesem Zweck entwickeln sie gemeinsam innovative mobile Angebote für hochalterige Menschen und Menschen mit Demenz. Das Altenzentrum schult zudem das museumspädagogische Personal im Umgang mit Menschen mit Demenz.

Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen

2015 schlossen das LWL-Industriemuseum und die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen eine unbefristete Kooperation ab. Ziel der Zusammenarbeit sind der kontinuierliche Erfahrungsaustausch und gemeinsame Projekte, um die Mitgestaltung von Kultur als teilhabeorientierter Prozess eines lebensbegleitendes Lernens zu fördern. Im Zentrum steht die Entwicklung des Vermittlungsangebots „Auf die leichte Tour“ und gemeinsame Fort- und Weiterbildung.

Kommunale und regionale Partner

Digitales Kulturlabor der Stadt Dortmund

Das LWL-Industriemuseum und das DigitaleKulturLabor der Stadt Dortmund kooperieren als Orte der kulturellen und digitalen Bildung der Vermittlung von Medienkompetenz sowie der lebensweltlichen Orientierung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsener. In gemeinsamen Projekten und Aktionen laden sie zum generationsübergreifenden Dialog über kulturellen und gesellschaftlichen Wandel ein und bietet Freiraum für bürgerschaftliche Teilhabe und die Mitgestaltung dieses Wandels. Das Besondere ist die Verbindung von authentischem Ort und erlebbarer Geschichte auf dem Museumsstandort Zeche Zollern in Dortmund mit den ästhetisch-spielerischen Dimensionen im digitalen Raum, die das DigitaleKulturLabor mit seiner Expertise einbringt: Dazu zählen aktuelle multimediale Entwicklungen in der digitalen Kunst, Musik und in Spielen (Gaming Culture) und die Vermischung von zweidimensionalen mit immersiven (dreidimensionalen) Räumen. Die Verbindung von analogen und digitalen Kulturthemen bietet Besuchern und Nutzererinnen die Möglichkeit, die Gegenwart neu zu begreifen und die komplexen Veränderungen besser zu verstehen.

Dortmunder Netzwerk Medienkompetenz

Das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern ist Partner im DoNeM. Das Dortmunder Netzwerk Medienkompetenz bündelt die Medienkompetenz der im Netzwerk kooperierenden Akteure Dortmunds, um gemeinsam Impulse zu setzen. Der Austausch der Mitglieder untereinander, die Vermittlung von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern zu verschiedenen Themen der Medienkompetenz und die Veranstaltung von Fachtagen sind derzeit Schwerpunkte der Kooperation.

Zivilgesellschaftliche Gruppen

NABU und NaWit

Die LWL-Industriemuseen Zeche Nachtigall in Witten und Henrichshütte Hattingen setzten starke Akzente auf ökologische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihren museumspädagogischen Angeboten. In diesem Rahmen kooperieren sie seit Jahrzehnten erfolgreich mit dem NABU Ennepe-Ruhr-Kreis und der Naturschutzgruppen Witten - Biologischen Station e.V.